Was ist der Schienengüterverkehr?

Der Schienengüterverkehr transportiert Güter über ein Netz von Eisenbahnen und Bahnhöfen. Hinter einer Lokomotive, die direkt oder teilweise zum Endziel fährt, werden verschiedene Wagen gesammelt. Der Schienengüterverkehr in Europa und weltweit wird mit Hilfe von Güterverkehrskorridoren organisiert, bei denen es sich um Eisenbahnen handelt, die dem Güterverkehr und nicht dem Personenverkehr dienen. Nachfolgend finden Sie alle Informationen zum Thema Schienengüterverkehr im Vergleich zu Straßen- und Seefracht sowie detaillierte Informationen zu den Vor- und Nachteilen von Schienengüterverkehr.

 

Suchbegriff eingeben
Suchbegriff eingeben

Vor- und Nachteile des Schienengüterverkehrs

Wenn man über Schienengüterverkehr im Vergleich zu Straßen- oder Seefracht spricht, sollte man die Vor- und Nachteile von Schienengüterverkehr bedenken. Beginnen wir mit den Vorteilen des Transports mit der Bahn.

  • Vorteile
    • Im Vergleich zum Straßenverkehr ist der Schienenverkehr umweltfreundlicher, da der Kraftstoffverbrauch geringer ist.
    • Es ist möglich, große Sendungen auf einmal zu transportieren.
    • Niedrige Preise für den Fernverkehr.
    • Der Schienengüterverkehr ist gut organisiert und verfügt über feste Zeitpläne, die genaue Schienengüterverkehrsangebote ermöglichen. Außerdem wird es nicht durch Verkehrsbedingungen wie Staus beeinflusst.
    • Der Eisenbahnverkehr ist die sicherste Art, Waren zu transportieren.
  • Nachteile
    • Teuer, wenn er für kurze Strecken verwendet wird.
    • Verspätungen an den Grenzbahnhöfen, da es zu einem Wechsel des Zugbetreibers kommen kann.
    • Aufgrund der strengen Routen und Zeitpläne ist der Schienengüterverkehr nicht flexibel.
    • Tür-zu-Tür-Sendungen sind nicht möglich. Nachdem die Sendung am gewählten Güterbahnhof angekommen ist, muss sie an ihren endgültigen Bestimmungsort transportiert werden.
    • Langsamerer Buchungsprozess im Vergleich zum Straßentransport.

Wann sollte man sich für den Transport mit Schienengüterverkehr entscheiden?

Es gibt mehrere Situationen, in denen der Schienengüterverkehr in Europa und weltweit die beste verfügbare Option ist.

  • Beim Binnentransport von einem Hafen aus.
  • Beim Versand großer Mengen von Gütern.
  • Bei der Suche nach dem schnellen Versand über lange Strecken. (Nur Luftfracht ist schneller, aber nicht geeignet für große Sendungen).
  • Beim Transport von Rohstoffen wie Kohle, Metallerz und so weiter.
  • Auf der Suche nach einer umweltfreundlichen Alternative zum Straßenverkehr (der Schienengüterverkehr verbraucht dreimal weniger Kraftstoff als der Straßenverkehr).

 

Was sind die Trends im Schienengüterverkehr in Europa und weltweit?

Wie jede andere Branche ist auch der Schienengüterverkehr Veränderungen und Trends unterworfen. Obwohl der Schienengüterverkehr seit langem einen Abwärtstrend aufweist, ist die Menge der Schienengüterverkehrsleistungen in den letzten Jahren leicht gestiegen. Einer der Gründe dafür war die gestiegene Nachfrage nach Kohle, die häufig auf der Schiene transportiert wird. Nachfolgend finden Sie einige weitere Gründe für den Anstieg des Schienengüterverkehrs in Europa und weltweit.

  • Der Schienengüterverkehr hat eine nicht so rasante technologische Entwicklung erlebt wie andere Branchen. In den letzten Jahren gab es jedoch viele Innovationen bei der Implementierung des Internet of Things, Big Data Analytics und Cloud Computing, die sich alle auf die Angebotserstellung im Schienengüterverkehr ausgewirkt haben.
  • Transportmanagementsysteme (TMS) werden zum Standard, wobei jede neue Version mehr Technologie, Analytik und mehr Möglichkeiten zur Optimierung des Transports bietet.
  • In naher Zukunft wird es mehr Züge ohne Fahrer geben, was eine Verringerung der menschlichen Fehler bedeutet.
  • Nordamerika verfügt über das größte Schienennetz der Welt mit mehr als 200.000 km Schienenverkehr. China versucht jedoch mit seiner Initiative “One Belt One Road”, diese Position mit vielen neuen Schienengüterverkehrskorridoren zu übernehmen.

 

Faktoren, die die Kosten für Bahnfracht bestimmen

Die Kosten für Bahnfracht hängen von mehreren Faktoren ab, die im Folgenden beschrieben werden. Wenn Sie wissen möchten, wie hoch die Bahnfrachtkosten sind, dann sollten Sie dabei folgende Dinge beachten:

  • Maße der Sendung: Dazu gehören Größe und Gewicht der transportierten Güter.
  • Distanz: Die Bahnspedition ist am günstigsten, wenn der Versand über weite Strecken erfolgt.
  • Abholung und Zustellung: Wie weit sind die Abhol- und Zustellziele vom nächsten Bahnhof entfernt?
  • Art der Ware: Welche Arten von Sendungen sollen mit der Bahn transportiert werden? Zerbrechlich, giftig, brennbar, etc.
  • Versicherung: Je nach Art der beförderten Güter können zusätzliche Versicherungsanforderungen bestehen.
  • Zollabfertigung: Wenn die Sendung die Staatsgrenze überschreitet, können Zollabfertigungs- und Einfuhrgebühren anfallen.

 

Alternativen zum Schienengüterverkehr in Europa und der ganzen Welt

Die Bahnspedition ist die beste Wahl, wenn Sie große Mengen an Gütern haben, die über weite Strecken transportiert werden müssen. In diesem Sinne ist es gut zu wissen, welche anderen Optionen verfügbar sind, damit Sie die schnellste und kostengünstigste Option für Ihre Sendung wählen können.

  • Seefracht: Wie der Schienengüterverkehr ist der Seefrachtverkehr geeignet für große Sendungen im Container, über weite Strecken. Häufig werden Produkte nach der Ankunft in einem Hafen auf die Schiene verladen.
  • Luftfracht: Die schnellste und teuerste Transportart ist für Produkte mit hohem Wert oder für zeitkritische Lieferungen geeignet.
  • Straßenfracht: Der Transport mit LKWs kommt in verschiedenen Formen vor. Nachfolgend finden Sie eine Zusammenfassung der Dienstleistungen, die Eurosender im Straßengüterverkehr anbietet.
    • Standardversand: Für normale Pakete ist der Standardversand die beste Option. Mit dem untenstehenden Versandrechner können Sie in wenigen Sekunden ermitteln, ob Ihr Paket für den Standardversand geeignet ist.
    • FTL-Versand: Komplettladungsverkehr ist für umfangreiche Sendungen geeignet. Er ist auch ideal für den Transport vom Bahnhof zum Endabgabepunkt einer Sendung.
    • LTL-Versand: LTL-Sendungen sind Sendungen, die nicht den ganzen Platz im LKW einnehmen, so dass das Fahrzeug mit anderen Spediteuren geteilt wird.
    • PTL-Versand: PTL-Sendungen sind Sendungen, die nach Größe und Gewicht nicht den gesamten LKW benötigen. Allerdings können besondere Transportbedürfnisse, wie zerbrechliche Artikel oder eine schnelle Lieferung, einen einzelnen LKW erfordern.
    • Versand im reservierten Lieferwagen: Für Sendungen, die zu klein für den FTL-Versand, aber zu groß für den Standardversand sind, kann man einen Lieferwagen buchen. Mit diesem Service ist ein Fahrzeug nur für Ihren Versand reserviert.

 

Bietet Eurosender auch die Bahnfracht-Spedition?

Eurosender bietet eine Vielzahl von Versandservices an, die so gestaltet sind, dass sie alle Versandbedürfnisse unserer Kunden erfüllen. Zu diesen Dienstleistungen gehört auch der Schienengüterverkehr in Europa und weltweit. Wenn Sie mehr über Ihre spezifische Sendung erfahren möchten, kontaktieren Sie unsere Logistikexperten für ein individuelles Angebot. In wenigen Minuten erhalten Sie die schnellste und günstigste Option für Ihre Sendung.

Wenn Sie weitere Fragen zum Schienengüterverkehr in Europa und der ganzen Welt haben, wenden Sie sich bitte an unseren freundlichen Kundenservice. Wir beraten Sie gerne in 15 Sprachen und helfen Ihnen weiter!