Export aus der EU nach einem Drittland: Versandlösungen und logistische Dienstleistungen

Die Ausfuhrbestimmungen und Verfahren für den Versand und Export von Waren außerhalb der EU-Länder können je nach Herkunft und Bestimmungsort, an den Sie versenden möchten, sehr unterschiedlich sein. Ebenso können die erforderlichen Ausfuhrbegleitdokumente (ABD) komplexer sein als beim inländischen Versand: Für die Ausfuhr von Waren oder Fracht nach Australien sind andere Dokumente erforderlich als beispielsweise für die Ausfuhr von Waren in die USA. Bei Eurosender sind wir Experten für globale Versandlösungen bei den Import-Export-Prozessen und bieten eine Reihe von Logistikdienstleistungen für jede Art von Fracht und Waren, die exportiert werden, sowie professionelle Beratung in Ihrer Sprache, wenn Sie diese benötigen.

JETZT VERSENDEN

Erhalten Sie einige der niedrigsten Kosten für den Export aus der EU nach einem Drittland

Suchbegriff eingeben
Suchbegriff eingeben

BEWERTUNGEN

Benutzer vertrauen uns



SIND SIE EIN UNTERNEHMEN?

Verwalten Sie alle Ihre Export- und Logistikprozesse an einem Ort

Vereinfachen Sie Ihre Logistikprozesse, indem Sie ein eigenes personalisiertes Dashboard kreieren. Versenden Sie Waren für den Export in Drittländer schneller – mit einfacher Buchung, praktischem Multi-User-Zugriff, bequemen Zahlungsoptionen und den besten Preisen für den interkontinentalen Versand von Waren und Fracht. Registrieren Sie sich kostenlos und schließen Sie sich Tausenden anderer Unternehmen an, die täglich Waren mit Eurosender für den weltweiten Export versenden.
Unternehmenskonto erstellen

WIE SIE EXPORTIEREN KÖNNEN

Export in Drittländer: Versanddienstleistungen und Logistiklösungen

Unabhängig davon, welche Waren Sie außerhalb der EU exportieren, bietet Eurosender eine Reihe von Versanddienstleistungen, die allen logistischen Anforderungen und Dringlichkeit gerecht werden:
Haben Sie andere Anforderungen? Erhalten Sie ein individuelles Angebot

Das Ausfuhrverfahren für den Export aus der EU nach einem Drittland

  1. Sobald Ihre Waren vom Export-/Import-Logistikdienstleister abgeholt wurden, werden sie im Lager des Spediteurs einer Ausfuhrabfertigung unterzogen. Sie werden gebeten, die Handelsrechnung, den Frachtbrief, das Ursprungszeugnis und gegebenenfalls eine Ausfuhrgenehmigung vorzulegen.
  2. Sobald die Ladung für den Export freigegeben wurde, wird sie für den Transport vorbereitet.
  3. Bei der Ankunft im Einreisehafen des Bestimmungsortes wird die Sendung vom örtlichen Zoll kontrolliert und die Einfuhr- und Ausfuhrbegleitdokumente, wie z.B. Ausfuhrerklärung, überprüft. Dann werden Zollgebühren und andere Steuern erhoben.
  4. Die Einfuhrzölle und anwendbare Steuern müssen von beiden Parteien je nach Incoterms gezahlt werden, um die Sendung vom Zoll freizugeben.
  5. Die Waren können nun ihre Reise zum endgültigen Bestimmungsort fortsetzen.
  6. Bei der Lieferung sollte der Empfänger die Artikel überprüfen, um sicherzustellen, dass während des Transports keine Schäden oder Verluste entstanden sind.

Was ist beim Export von Waren und Fracht in und aus Drittländern zu beachten?

Wenn Sie daran denken, eine Exportsendung ins Ausland zu versenden, sollten Sie zunächst alle Ausfuhrbestimmungen und -einschränkungen kennen, die verhindern können, dass bestimmte Waren in ein bestimmtes Land importiert werden. Die meisten Länder ihre eigenen Ein- und Ausfuhrbestimmungen, die diese Faktoren umfassen:

  • Ausfuhrkontrollen: Sie beschränken oder verbieten die Einfuhr bestimmter Artikel in das Land. Für bestimmte Waren ist eine Ausfuhrgenehmigung erforderlich.
  • Internationale Sanktionen und Embargoländer: Mit Beschränkungen für bestimmte Waren oder bestimmte Länder aus politischen, wirtschaftlichen oder verteidigungspolitischen Gründen zum Schutz der nationalen Interessen und Menschenrechte wird der Export von Waren noch schwieriger und es können höhere Ausfuhrkosten entstehen.
  • Eingeschränkte Parteien: Bestimmte Personen oder Organisationen, bei denen Terrorismus, Drogen, Waffen oder Menschenhandel festgestellt wurden, können vom Export ausgeschlossen werden.

Die Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Export in Drittländer

Wenn Sie festgestellt haben, dass es möglich ist, Ihre Waren an einen bestimmten Bestimmungsort zu exportieren, müssen Sie vor dem Export außerhalb der EU oder einer anderen Freihandelszone einige andere Faktoren berücksichtigen:

1. Zielkunden
Verkaufen Sie direkt an Endverbraucher, Vertreiber oder Einzelhändler? Jedes Szenario hat seine eigene Verantwortlichkeit und Kosten im Zusammenhang mit dem Transaktionsverfahren, einschließlich Versand, Exportzölle, Kundenbetreuung und Rückgabe. Sie müssen dies berücksichtigen, um Ihre Kosten, Steuern und Gebühren genau zu berechnen und festzustellen, ob Ihr Exportauftrag gewinnbringend sein wird.
2. Incoterms
Incoterms sind eine Reihe von Regeln, die von der Internationalen Handelskammer festgelegt wurden und die vorschreiben, wer für was während des Exportprozesses verantwortlich ist - in Bezug auf Transport, Export-Import-Verfahren, Ausfuhrbegleitdokumentation, Steuern, Gebühren und Risiken. Beim Versand von Waren und Produkten für den Export in Drittländer und beim Handel mit anderen Unternehmen müssen Incoterms im Kauf- / Verkaufsvertrag klar angegeben werden, um Verwirrung zu vermeiden, oder um Risiko zu vermeiden, dass Waren aufgrund der Nichtbezahlung der Zollgebühren beschlagnahmt oder zerstört werden.
3. HS-Codes
HS-Codes (Harmonisiertes System, europäische Zolltarifnummer) wurden von der Welthandelsorganisation erstellt, damit man alle Waren, die weltweit importiert und exportiert werden, identifizieren und klassifizieren kann. Es ist wichtig, den richtigen Code für Ihre Exportsendung zu verwenden, da jeder Produkttyp seine eigene spezifische Klassifizierung hat und die Unterschiede zwischen einigen Codes sehr gering sein können. Diese Codes beschreiben, ob im Rahmen des Import-Export-Verfahrens eine bestimmte Lizenz, Genehmigung, Bescheinigung oder Zollabgabe erforderlich ist und eine falsche Klassifizierung zu hohen Geldstrafen führen kann.
4. Ausfuhrerklärung und andere Ausfuhrbegleitdokumente
Bevor Sie Ihre Waren außerhalb der EU exportieren können, müssen Sie zuerst eine Ausfuhrerklärung online erstellen (seit 1. Juli 2009 ist die elektronische Ausfuhrerklärung in der Bundesrepublik Deutschland Pflicht). Jedes Land verfügt jedoch über ein eigenes Ausfuhrverfahren. Sie müssen auch sicherstellen, dass alle anderen erforderlichen Ausfuhrbegleitdokumente gemäß den Vorschriften und Einschränkungen ausgefüllt sind.
5. Vorbereitung und Verpackung von Waren für den Export
Beim Export in Drittländer ist es aus verschiedenen Gründen wichtig, Ihre Waren sorgfältig zu verpacken. Dazu gehören nicht nur das Risiko von Schäden und Verlusten während des Transports aufgrund der häufigeren Handhabung, die mit einer längeren Transitzeit und Export-Import-Verfahren verbunden ist, sondern auch unerwünschte Aufmerksamkeit, die zu Diebstahl oder zusätzlichen Zollprüfungen führen kann. Diese können unnötige Verzögerungen verursachen. Es ist daher wichtig, dass Sie Ihre Verpackung sorgfältig auswählen. Wenn es möglich ist, wählen Sie eine einfache, unauffällige Verpackung ohne Logos aus, um unerwünschte Aufmerksamkeit zu vermeiden.
6. Wählen Sie den richtigen Logistikdienstleister
Als neuer Exporteur ist es wichtig, einen vertrauenswürdigen und erfahrenen Logistikdienstleister und Spediteur auszuwählen, der den internationalen Versand gemäß der Art der transportierten Waren, der Route und den erforderlichen Transportmethoden erledigt. Der internationale Export von Waren und Produkten außerhalb einer Freihandelszone kann eine Kombination von Transporten beinhalten, einschließlich Straßen-, See-, Schienen- und Luftverkehr, und die Auswahl der richtigen kann riskant sein. Bei Eurosender arbeiten wir nur mit den erfahrenen und anerkannten Logistikdienstleistern zusammen, die sich auf die Abholung und Lieferung bestimmter Waren spezialisiert haben. Anstatt Tausende verschiedener Spediteure und Exportdienstleistungen zu vergleichen, wird unsere Plattform Sie mit dem besten Spediteur für den weltweiten Export Ihrer Produkte und Fracht zusammenbringen.

Die Checkliste für die Ausfuhrbegleitdokumentation

Beachten Sie beim Versand einer Exportsendung in einer Nicht-EU-Staat, dass je nach Art der Produkte oder Fracht, die Sie versenden möchten, und dem Bestimmungsort möglicherweise unterschiedliche Formulare, Dokumente und Lizenzen erforderlich sind. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Ausfuhrbegleitdokumente, die für die Zollabfertigung der Exportsendung erforderlich sind:

  • Handelsrechnung: Enthält Informationen zu den exportierten Waren, Menge, Wert und Angaben zum Verkäufer.
  • Packliste: Angabe der beiliegenden Materialien und der für den Versand der Waren verwendeten Verpackungsmaterialien. Dies ist besonders wichtig für Versicherungsansprüche.
  • Frachtbrief: Dieser dient als Nachweis für die Abholung der versendeten Waren oder Fracht durch das Kurierunternehmen und gibt an, was versendet wird, Herkunft, Bestimmungsort und Zustand der Waren für den Exportversand.
  • Ursprungszeugnis: Es dient zur offiziellen Bestätigung der Herkunft einer Ware. Für die Erstellung eines Ursprungszeugnisses ist der Hersteller verantwortlich.
  • Konformitätsbescheinigung: Sie wird von einigen Ländern verlangt, wenn bestimmte Waren vor ihrem Exportversand geprüft und analysiert werden sollen. Es liegt in der Verantwortung des Absenders, sicherzustellen, dass die hergestellten Waren im Herkunftsland geprüft werden.
Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob für den Export von Waren außerhalb der EU zusätzliche Ausfuhrbegleitdokumente, Genehmigungen oder Lizenzen erforderlich sind, wenden Sie sich bitte an die Zollstellen in den Export- und Importländern.

Warum sollte man Eurosender
beim Export in Drittländer wählen?

Wenn Sie Eurosender als Ihren globalen Vermittler beim Export in Drittländer auswählen, sparen Sie nicht nur Zeit bei der Suche nach dem richtigen Logistikdienstleister und Service für den globalen Import bzw. Export, sondern profitieren auch von einer Reihe von Vorteilen, darunter:

Zugang zu einigen der niedrigsten Kosten des Exportversands

Expertenhilfe und Echtzeit-Tracking in jedem Moment

Schnelle Buchung mit zusätzlichen Zahlungsmethoden

Versicherung ist im Preis inbegriffen, zusätzliche Deckung verfügbar

SIND SIE BEREIT, ANZUFANGEN?

Erhalten Sie einige der niedrigsten Kosten für den Export in Drittländer

Angebot anfordern

ZÜSATZLICHE INFORMATIONEN

Häufig gestellte Fragen zum Export in Drittländer

Wie hoch sind die Zollgebühren beim weltweiten Versand und wie werden diese berechnet?
Beim Export von Waren außerhalb der EU werden die Zollgebühren auf der Grundlage einer Reihe von Faktoren berechnet, sodass für jede Exportsendung ihre eigenen Abgaben zu zahlen sind und leider nicht vordefiniert werden können. Diese beinhalten:
  • Wert der ausgeführten Waren: Bestimmt die Höhe der Zollgebühren und Mehrwertsteuer im Einfuhrland. Um die Verzögerungen beim Import und Export zu vermeiden, ist es wichtig, den Frachtwert auf der Bestellung, der Handelsrechnung oder der Proforma-Rechnung genau anzugeben.
  • Zolltarif (Warennummer): Waren werden immer nach Ihren Eigenschaften klassifiziert und sie erhalten eine entsprechende 11-stellige Codenummer (Zolltarifnummer). Grundlage dieser Zolltarifnummer ist das Harmonisierte System (HS). Einige Waren unterliegen während der Export-Import-Zollabfertigung höheren Zöllen als andere.
  • Herkunft der Waren: Viele Handelszonen profitieren aufgrund einer speziellen Import-Export-Regelung von niedrigeren Steuersätzen, während andere aufgrund von Antidumpingzöllen, Handelsembargos oder Quotenbeschränkungen höhere Einfuhrsteuern erheben.
Wie beginne ich mit dem Export aus der EU nach einem Drittland über Eurosender?
Der Export in Drittländer oder auch der EU-Export nach Großbritannien nach dem Brexit ist mit den richtigen Logistikdienstleistern und -dienstleistungen einfach. So sieht das Exportverfahren bei Eurosender aus:
  1. Werden Sie ein registrierter Benutzer, um Ihre eigene kostenlose Online-Logistikabteilung einzurichten und Ihre Exportsendungen effizienter zu verwalten.
  2. Geben Sie Ihre Bestellung für den Export auf unserer Plattform auf und genießen Sie schnellere Buchungen, die Ihren eigenen Vorlieben entsprechen und zahlreiche Zahlungsoptionen ermöglichen.
  3. Oder fordern Sie ein individuelles Angebot für internationale Exportsendungen an und fragen Sie unsere Experten nach zusätzlichen Versicherungsmöglichkeiten
  4. Bereiten Sie Ihre Exportsendung gemäß unseren Verpackungsrichtlinien vor, um sicherzustellen, dass Ihre Waren geschützt sind
  5. Verschließen Sie Ihre Pakete nicht sofort, da den Logistikdienstleister zuerst den Inhalt auf verbotene und eingeschränkte Artikel überprüfen müssen
Wann ist eine Zollanmeldung notwendig?
Die Abgabe einer Zollanmeldung ist bei jeder Ausfuhr von Waren in ein Land außerhalb der EU erforderlich, wenn der Warenwert Ihrer Sendung 1.000 Euro übersteigt oder die Ware schwerer als 1.000 Kilogramm ist. Die Ausfuhrbestimmungen können jedoch von Land zu Land unterschiedlich sein.
Bereitet Eurosender auch die Ausfuhrbegleitdokumente vor?
Wenn Sie den Export aus der EU nach einem Drittland mit Eurosender buchen, können Sie mit den besten Spediteuren auf dem Markt zusammenarbeiten. Unsere Logistikexperte werden Ihnen durch das ganze Exportprozess führen bei der Erstellung der Exportdokumentation helfen.
Was passiert, wenn beim Export von Waren und Fracht Verluste oder Schäden entstanden sind? Gilt eine Versicherung?
Um Probleme bei der Geltendmachung von Schäden oder Verlusten beim Versand exportierter Waren zu vermeiden, sollten Sie den Zustand Ihrer Exportprodukte immer auf den entsprechenden Dokumenten angeben und die Waren vor dem Versand fotografieren. Der Empfänger wird dazu aufgefordert, die Ware bei Lieferung zu prüfen. Alle Transportschäden oder Verluste sollten dokumentiert sein. Bei Eurosender steht die Sicherheit der Waren unserer Kunden an erster Stelle. Deshalb bieten wir beim Versand von Waren für den Export außerhalb der EU verschiedene Optionen für die Versicherung an. Um herauszufinden, welche Versicherung für Ihre Exportsendung geeignet ist, wenden Sie sich bitte an unsere Experten, die Ihre Fragen zum internationalen Export-Import von Produkten und Fracht beantworten können.